MEINE WERTE

PARTIZIPATION

Gerade in der Bildungsarbeit ist es wichtig, dass die Teilnehmer*innen die Möglichkeit haben an kontroversen und diskursiven Themen zu partizipieren. Deshalb sieht meine Arbeit keinen klassischen Frontalunterricht vor, sondern umfasst Methoden, die alle Beteiligten aktivieren sollen.

Daneben verstehe ich die Institutionen, mit denen ich zusammenarbeite, als Partner- *innen.

TRANSPARENZ

Meine Arbeit erfolgt nicht autark, sondern immer in direkter Absprache mit Dir sowie später in der eigentlichen Umsetzung mit den Teilnehmer*innen. Zeitpläne, Ziele und auch Methoden werden offen kommuniziert, um die Zufriedenheit und Nachhaltigkeit der Arbeit zu garantieren.

INDIVIDUALITÄT

und jeder Workshop individuell für die jeweilige Zielgruppe und Institution erstellt. Dabei sind beispielsweise Gruppengrößen, Vorerfahrungen oder gesetzte Schwerpunkte für den konkreten Ablauf oder die Methodenauswahl entscheidend.

Jeder Mensch ist individuell, jede Institution ist individuell. Trotz der Vorgaben bestimmter Themen wird jedes Seminar, jeder Vortrag

NACHHALTIGKEIT

Menschen, Um- und Mitwelt verlangen einen bewussten und nachhaltigen Lebensstil, weshalb ich meine Arbeit so nachhaltig wie möglich gestalte. Daneben sollen angestoßenen Denk- und Bildungsprozesse ebenfalls nachhaltig nachwirken und nicht mit Beendigung des Seminars abschließen.

Das Voranschreiten des Klimawandels, die Ausbeutung von Rohstoffen und die damit zusammenhängenden Folgen für

INKLUSION

Inklusion, als übergeordneter Wert, umfasst für mich einen allgemeinpädagogischen Reformansatz, der menschen-rechtsbasiert, kritisch und politisch ist. Das heißt, dass alle Menschen die Möglichkeit der Partizipation erhalten sollen, ohne Ausschlusserfahrungen zu machen, während ihre Diversität und Gleichwertigkeit anerkannt werden. Kritisch impliziert eine stetige Auseinandersetzung mit vorhande-nen Machtverhältnissen und gesellschaftlichen Strukturen.